h e ' s t h e c h e f // BUCHTEL REZEPT

 

 
 
Eigentlich koche oder backe ich die Rezepte immer selbst, die ich auf meinem Blog veröffentliche.
Dieses Mal hat mein Freund mir die lang gewünschten Buchteln gebacken. Ich persönlich kannte "Buchteln" noch nicht, war aber von den Bildern und dem sehr lustigen Namen schon voll überzeugt.


 



Was ihr benötigt:
500 g Mehl
1 Würfel Hefe (oder 2 Packungen Trockenhefe)                               
125 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
                                        
Ei                                                     
100 g Butter
200 ml Milch
 
& Marmelade



Zuerst aus allen Zutaten einen Hefeteig kneten und eine Stunde gehen lassen.
 
Danach den Teig in gleich große Stücke teilen (am besten dafür ausrollen und in Quadrate teilen) und in die Mitte einen Teelöffel Marmelade geben. Gut verschließen. Das ganze bei 200° 20 -30 Min. backen. So einfach und so lecker. Sobald sie kalt sind, könnt ihr je nach Lust Puderzucker darüber geben oder eine Frucht- / Vanillesoße dazu reichen.

 
Hunger bekommen?
xoxo



s o m m e r & c o.

 
 
Heut ist so ein Tag in meiner Blogger-Geschichte, an dem ich mir nicht sicher bin was ich zuerst posten soll.
Die Sonne hat mich aber überredet und ich berichte heute von meinen Sommerlieblingen.





 
 
Unbedingt dabei sein muss ein sommerliches Buch.
Seit vielleicht 6 Jahren lese ich jedes, wirklich jedes Jahr Rebecca Martin's "Frühling Und So", höre Kate Nash und versetze mich schon im Frühling in Sommerstimmung. Dieses Jahr bin ich zu ihrem neuen Buch "Und Alle So Yeah!" gewechselt. Ob es genauso gut ist, weiß ich noch nicht. Aber das zeigt sich ja im Sommer.

Außerdem ist Face Mist wahnsinnig wichtig für mich geworden. Im Winter gegen die Heizungs-Luft, im Sommer gegen ausgetrocknete oder schwitzige Sommerhaut. Ich habe mich mittlerweile von Makeup Schichten verabschiedet und benutze nur noch BB Cream. Auch Mascara und Co. kommen höchstens noch bei Partys zur Verwendung. Denn: statt schlechte Haut abzudecken, kann man sie doch einfach mal atmen lassen!?
Ganz zu schweigen von dem Gefühl verklebter Wimpern oder wenn sich der Eyeliner langsam in alle Richtung verabschiedet und Falten zaubert, die weiß Gott nicht anwesend sind.
 
Meinen Badeanzug vom letzten Jahr (H&M) werde ich dieses Jahr auch weiter ausführen. Zwar ist er ein wenig zu groß geworden, aber er lässt sich auch zu Outfits (als Oberteil-Ersatz) super kombinieren und ist, wie ich finde, ein wahnsinniger Hingucker.

Meine geliebten Stradivarius-Schuhe! Letztes Jahr habe ich sie kaum getragen, das werde ich dieses Jahr ändern! Sie sind super bequem und ich trage dieses alt-rosa wahnsinnig gerne in Acessoires!

Und natürlich, wie immer: die neue Sonnenbrille. Ich bin ein großer Tollpatsch, muss ich jetzt an dieser Stelle einfach mal zugeben. Im Winter, irgendwann, aber immer, setze ich mich auf meine Sonnenbrille und verliere somit meinen UV-Schutz für das nächste Jahr. Dieses Jahr wird mich die Sonnenbrille von Monki begleiten.
 
 
 
Und zum Abschluss noch zwei Bilder von gestern, einfach weil ich sie so schön finde:
 
 
 
xoxo

A N I K A S O P H I A.

https://www.facebook.com/judithlukovacs

https://www.facebook.com/judithlukovacs?ref=hl

https://www.facebook.com/judithlukovacs?ref=hl


 
 
Gestern hatte ich das erste offizielle Shooting seit einem Jahr. Und es hat sich wieder bestätigt:

spontane Shootings sind die Besten.

Außerdem denke ich, ich habe so langsam meinen Stil gefunden. Nicht perfekt ausgeleuchtet, mit der neusten Technik und exklusivem Schick Schnack. Den (leicht) analogen Charme meiner Bilder werde ich definitiv beibehalten und freue mich auf die wirklich analogen Bilder, die ich nebenbei noch geschossen habe.


Wie findet ihr die Bilder?

Foto & Copyright Júdith Lu Kovács
Model: Anika & Sophia.

P L Ä N E und C O.

Jede Zelle im menschlichen Körper erneuert sich im Durchschnitt alle sieben Jahre, in gewisser Weise häuten wir uns also wie eine Schlange. Rein wissenschaftlich gesehen sind wir dann ganz neue Menschen.

Aber nicht nur mein Körper schreit nach Veränderung, sondern auch mein Geist. Am liebsten würde ich mein ganzes leben auf den Kopf stellen und erfrischen. Angefangen mit meiner Fotografie.

Als mir mein Freund vor... 6 Jahren? 5 Jahren? meine analoge Spiegelreflexkamera, die Praktica MTL3 schenkte und mir damit eine riesen Freude bereitete, fotografierte ich eine Zeit lang ausschließlich analog. Damals gab es auch noch die berüchtigte Schlecker-Company, in der ich mir wöchentlich für kleines Geld Filme kaufte und ebenfalls wöchentlich einen bis mehrere Film-e entwickeln ließ.
Ich weiß nicht warum, aber irgendwann stieg ich wieder aus dem Business aus und begab mich zurück zu meiner digitalen Spiegelreflexkamera. Vielleicht, weil diese sicher war?

So oder so zieht mich die Magie der analogen Fotografie wieder an und ihr könnt euch analoger Fotos für die nächste Zukunft sicher sein.-natürlich gibt es auch weiterhin digitale.

 
 
 
 
 
Außerdem stehe ich in freundlicher Kooperation mit zwei großartigen Projekten, und habe demnach ein paar Sachen um die Ohren. Ich kann es aber kaum noch abwarten euch später davon zu berichten!

Es besteht demnach die erhöhte Wahrscheinlichkeit dass es bald wieder mehr Fotografien von mir gibt.-also aus meinem Portfolio, nicht von mir.
 
Falls ihr auch analog fotografiert und fragen (u.a. zu Filmen) habt, dann schreibt mir einfach. Ich würde mich auch sehr freuen wenn ihr mein Instagram (judithlukovacs) oder mein Pinterest (Júdith Lu Kovacs) folgen würdet.
 
Habt einen schönen Sonntag, auch ohne Sonne!

xoxo

W I G G L E W I G G L E





 
Die zwei Bilder sind etwas älter. Ich vermisse die analoge Fotografie. Das erste Bild ist mit einem analogen Objektiv an meiner DSLR entstanden. Ich habe es neu bearbeitet und mag den analogen Touch sehr. Das zweite ist komplett analog mit einer SLR fotografiert. Ich denke ich werde dem Stil erstmal treu bleiben und mich wieder mehr mit analoger Fotografie beschäftigen.

 
Kontrastprogramm
Wer mir auf Instagram folgt, hat vielleicht schon erfahren dass dieses Wochenende eine KPOP Party in Leipzig statt gefunden hat. Die erste richtige. Und obwohl ich privat (und ohne dich, Kinga) keinen KPOP höre, habe ich meine liebste Korea-merikanerin Clare geschnappt und bin zu der Party gegangen, die übrigens von Bekannten organisiert wurde.

Obwohl ich nicht der Feier-Typ bin und meine Nächte lieber im Bett als im Club verbringe, habe ich wahnsinnig viel Spaß gehabt und wollte anders als meine Begleitung auch um 4 noch nicht nach Hause. Denn wenn KPOP irgendeine Qualität hat, dann, dass man dazu ordentlich tanzen kann.
Und das haben wir gemacht.

Interessant auch: wahrscheinlich keiner im Club kann koreanisch. Aber sobald die Songs erklingen, singen sie den Text 1:1 nach.
 
 
Hier mein KPOP-PARTY-Outfit (natürlich habe ich die Sonnenbrille nicht getragen, aber ich wollte sie euch unbedingt vorstellen)
 
 



 

 


Die Zeitung hatte ich übrigens auch nicht mit dabei.

Jacke: Zara Sonnenbrille: Monki Kleid und Hut: H&M Schuhe: Vagabond
 
Ich erlaube es mir, mich jetzt voll und ganz auf die montaglichen Sex and the City Folgen zu konzentrieren. Habt eine schöne Woche!


xoxo





P O L A R O I D' s

 
 
 
Die Sonne ist so schnell verflogen wie sie gekommen ist. Doch das gute Frühlingsgefühl ist noch da, weswegen ich mich dazu entschlossen habe mehr gesund und frisch zu essen.
Auf den Bildern seht ihr mein gestriges Frühstück. Wahrscheinlich wisst ihr alle wie man es zubereitet. Eine Paprika in 2 Hälften schneiden, entkernen und dann nach Lust und Laune füllen. Ich habe mich für Spinat und Hirtenkäse entschieden, mit Kräutern verfeinert (Petersilie, Schnittlauch etc.) und in den Ofen geschoben. Kurz vor Ende habe ich noch ein Ei geopfert. Dazu gab es einen Bananen Milchshake und frischen Kaffee.
 
 
 
 
Letzte Woche habe ich einen Gutschein, und somit die Chance bekommen, hier ein paar Bilder drucken zu lassen.

Kurzerhand habe ich mich für die Polaroid-Version entschieden. Die Ergebnisse sind wirklich sehr schön geworden und werden bestimmt ein toller Hingucker in meiner Wohnung.

 


 
Das ganze ging wahnsinnig flott. Am Mittwoch habe ich die Bilder in Auftrag gegeben und am Freitag waren sie bereits in meinem Briefkasten.
Ich habe mit mindestens einer Woche Bearbeitungszeit gerechnet, da es bei den Druckservices die ich vorher nutzte immer länger gedauert hat.

Die Bilder haben auch eine sehr gute Qualität und die Polaroids, wenn auch nicht 100% nachempfunden, sind sehr stabil und knicken auch nicht so leicht.


 
 
 




Wie findet ihr die Bilder im Polaroid-Stil?

xoxo